Energiekosten dauerhaft senken
Datum: Montag, 14.November. @ 18:53:27 CET
Thema: Allgemeines


In der kalten und dunklen Jahreszeit heizt man nicht nur automatisch mehr, sondern macht auch das Licht früher und somit länger an. Die daraus resultierenden Stromkosten sind dementsprechend im Winter immer höher als im Sommer. Wie man seine Energiekosten in Bezug auf die Beleuchtung trotzdem senken kann, haben wir kurz aufgeführt.



Die Energiesparlampen

Im Gegensatz zur herkömmlichen Glühbirne kann eine Energiesparlampe bis zu 40 Prozent der eingesetzten Energie in Licht umwandeln, während Glühbirnen nur 10 Prozent umsetzen. In der Anschaffung sind Energiesparlampen zwar wesentlich teurer, halten dafür aber bis zu 15-mal länger zudem liegt der Energieeinspareffekt bei ungefähr 80 Prozent. Daher empfiehlt es sich gerade im Winter, alle Lampen, die täglich länger als eine Stunde genutzt werden, mit einer Energiesparlampe auszustatten.

Moderne LED-Leuchtmittel

Auch die LED-Leuchten kommen langsam immer mehr in Mode. Mit einer Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden ist die neuste Generation von Leuchtdioden zwar noch relativ teuer, dafür kann man jedoch durch den Einsatz von LED-Leuchtmitteln bis zu 65 Prozent Strom sparen. Besonders bei einzelnen Spots, Treppen oder im Garten eignen sich LED-Lampen sehr gut. Neben dem energiesparenden Erfolg können auch schöne optische Effekte durch mögliche Farbvariation erzielt werden.

Der Klaßiker: die Glühbirne

Mittlerweile wurde die Produktion von energiefreßenden 60-Watt-Glühbirnen deutschlandweit eingestellt. Trotzdem kann man sie immer noch in den örtlichen Drogeriegeschäften käuflich erwerben. Solange eine Lampe nicht länger als eine Stunde am Tag brennt, kann man die handelsübliche Glühbirne weiterhin unbedenklich benutzen. Geht die Leuchtdauer jedoch darüber hinaus, sollte man dringend auf Energiesparlampen setzen, wenn man langfristig Strom sparen möchte. Immerhin setzt die Glühbirne 90 Prozent der Energie in nutzlose Wärme um.

Nützliche Energiespartipps

Egal, ob man sich für Energiesparlampen, LED-Leuchtmittel oder klaßische Glühbirnen entscheidet wer alle Lampen außchaltet, die er nicht unmittelbar benötigt, kann so oder so seine Energiekosten senken. Wer über eine Außenbeleuchtung oder eine Treppenbeleuchtung verfügt, sollte sich eine Zeitschaltuhr anschaffen, damit die Lichter nicht die ganze Nacht brennen, sondern nur dann, wenn man es möchte. Auch bei der Planung der Beleuchtung eines Raumes kann man darauf achten, daß die Eventualität besteht, einzelne Lampen unabhängig voneinander aus- und einzuschalten.

Hält man sich an ein paar einfache Regeln und ersetzt alle Glühbirnen durch Energiesparlampen oder LED-Leuchtmittel, wird die nächste Stromrechnung im Winter deutlich geringer ausfallen als noch Jahre zuvor. Von dem ersparten Geld kann man stattdeßen ein paar Weihnachtsgeschenke mehr kaufen oder die Familie zum Eßen einladen. Da hat man mehr von.







Dieser Artikel kommt von Mieter-Themen - Kostenlos
http://www.mieter-themen.de

Die URL für diesen Artikel ist:
http://www.mieter-themen.de/modules.php?name=News&file=article&sid=1759